Ann Hellen Skaug

NORWAY

Ich hatte immer schon sehr viele Interessen, aber am besten gefiel mir die Idee, etwas für andere zu tun.
Eingewanderten Ausländern Norwegisch beizubringen, war praktisch eine Berufung.
Mir gefiel die Idee, dass diese auch dank meines Einsatzes die Möglichkeit hatten, sich in meinem Land zu integrieren und eine menschenwürdige Beschäftigung zu finden. Ich brauchte lange, um es zu begreifen, aber nicht alle haben es geschafft. Viele meiner Schüler waren erwachsene Frauen mit Kindern und ohne Berufserfahrung: wer hätte sie eingestellt?

Für mich war es außergewöhnlich, Semi-Analphabeten dabei zuzusehen, wie sie lernten, in einer fremden Sprache zu schreiben, aber ich wusste, dass dies nicht reichte, um ihnen jene Emanzipation zu geben, die sie sich erträumten. Und das hinterließ in mir ein tiefes Gefühl der Machtlosigkeit.

Deshalb habe ich meine ruhige und sichere Laufbahn verlassen, um neuen Horizonten entgegenzusteuern.

Ich setzte alle meine Kenntnisse und Leidenschaften dafür ein, um Garn surr ins Leben zu rufen: ein Ort, an dem Frauen aus Somalia und Eritrea durch autonome Arbeit Kompetenzen und Selbstvertrauen erwerben.

Sie lassen ihrem außergewöhnlichen Farbsinn freien Lauf und verwandeln weiße Merinowolle in kleine Meisterwerke. Kreationen, die die Ursprungskultur und individuelle Persönlichkeit jeder einzelnen Frau voll zum Ausdruck bringen.

Farben, die meinen Ex-Schülern zu mehr Selbstständigkeit und Identität verhelfen. Währenddessen ich gemeinsam mit ihnen lerne, neue und „farbenprächtige“ Wege zu beschreiten.

Neue Wege, auf denen sich Unterschiedlichkeiten in kreativen Austausch verwandeln; Die Arbeit beginnt Spaß zu machen und die Grenze zwischen Helfer und Geholfenem verblasst.

Was kann man sich noch mehr von einer Leidenschaft wünschen?

Dike Lady D Scarpe da lavoro da donna